Zukunft der Kaiser-Wilhelm-Kirche in den Focus rücken

Birgit Niedermeyer verstärkt jetzt Pfarramt der evangelischen Kirchengemeinde Bad Ems 

 BAD EMS. (3. Mai 2019) Verstärkung hat jetzt das Pfarramt der evangelischen Kirchengemeinde Bad Ems bekommen. Pfarrerin Birgit Niedermeyer hat dort ihren Dienst begonnen, der zunächst auf zwei Jahre befristet ist. Sie wird sich neben der Unterstützung im allgemeinen Pfarrdienst bei Gottesdiensten und Kasualien sowie in der Hospitalbadstiftung schwerpunktmäßig bei der Sanierung der Kaiser-Wilhelm-Kirche einbringen, nicht nur einem finanziellen Mammut-Projekt der Gemeinde.

Für die Zeit nach der Sanierung des 120 Jahre alten Gotteshauses will die Kirchengemeinde nämlich ein Nutzungskonzept erstellt haben, damit das Bauwerk für möglichst viele Menschen zu einem beliebten Ort wird, den sie oft und gerne aufsuchen. „Solch ein wundervoller Raum schreit ja geradezu nach Veranstaltungen“, sagt die erfahrene Theologin, die die Kirche nicht nur als Ort sieht, um Gottesdienste zu feiern. „Die Kaiser-Wilhelm-Kirche ist ja ein sehr geschichtsträchtiger Ort, ein Wahrzeichen für ganz Bad Ems“, freut sie sich auf ihre Aufgabe und auch den Austausch mit vielen gesellschaftlichen Kräften, denen die Kurstadt am Herzen liegt.

Die aus Idar-Oberstein stammende Theologin, die zudem ein Magister-Studium in Philosophie und Politik absolvierte, ist nicht nur mit der Gemeindearbeit an Orten wie Mainz und Frankfurt vertraut. Insbesondere als Pfarrerin für gesellschaftliche Verantwortung im Dekanat Ingelheim, wo sie zuletzt tätig war, lag ihr auch der Austausch mit Gruppen und Institutionen außerhalb der Kirche am Herzen. „Ein gutes Veranstaltungsmanagement ist eine große Chance, auch kirchenferne Menschen mit Räumen wie der Kaiser-Wilhelm-Kirche bekannt zu machen und sie ihnen zu erschließen“, weiß die 59-Jährige von Ausstellungen, Konzerten und Events in anderen Gemeinden.

Für ihren Dienst in Bad Ems erhofft sie sich jetzt vor allem viele Kontakte zu knüpfen, nicht nur im kirchlichen Kontext, sondern auch zu Gewerbetreibenden und zur Politik. Dort hinzugehen, wo die Menschen sind, ist eine Maxime der Theologin. Deshalb mag sie insbesondere das Feiern von Gottesdiensten bei weltlichen Anlässen wie etwa den vielen Kirmes-Gottesdiensten, die sie in ihrer pfarramtlichen Laufbahn bereits gefeiert hat, zuletzt in Rheinhessen. „Ich gehe gern dorthin, wo die Leut' sind“, sagt Niedermeyer. Bernd-Christoph Matern

 

Zu den Fotos: Birgit Niedermeyer verstärkt seit März das Pfarramt der evangelischen Kirchengemeinde Bad Ems; ein Schwerpunkt ihrer Arbeit wird auf der Vorbereitung eines Nutzungskonzeptes für die Kaiser-Wilhelm-Kirche nach deren Sanierung sein. Fotos: Matern

Drucken E-Mail