Sandtner OrgelBadEmsKatholischeKirche becrima

Orgelpromenade diesmal nur an einem Platz

Beliebte Sommerreihe in Bad Ems ist diesmal Corona-bedingt auf katholische Martinskirche beschränkt

 BAD EMS/RHEIN-LAHN. (26. Juni 2020) Lange hat es keine Konzerte geben können - nun soll die katholische St. Martins-Kirche wieder mit konzertanten Klängen gefüllt werden. Diese werden bei der 23. Bad Emser Orgelpromenade am Sonntag, 5. Juli ab 16.30 Uhr sehr vielseitig sein. Normalerweise geht es während der beliebten Reihe von Kirche zu Kirche durch die Stadt. Die Corona-Pandemie sorgt in diesem Jahr für die Beschränkung auf einen Ort und noch andere Vorsichtsmaßnahmen.

Aus der Not haben die Veranstalter der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde eine Tugend gemacht. So wird nicht nur die Sandtner-Orgel im katholischen Gotteshaus zu hören sein. „Die Besucher können sich überraschen lassen, wie der Charakter bisheriger Orgelpromenaden erhalten bleibt ohne große Ortswechsel vorzunehmen“, verspricht Dekanatskantor Ingo Thrun. Und auch die Eule-Orgel der evangelischen Martinskirche werde ins Konzert involviert sein.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten. Die vier Musiker Jan-Martin Chrost, Norbert Fischer, Esther und Ingo Thrun freuen sich auf das außergewöhnliche Konzert.

Dafür gelten besondere Regeln. Eine Anmeldung über das katholische Pfarrbüro St. Martin ist unbedingt notwendig unter Telefon 02603-936920 (spontane Gäste können nur eingelassen werden, bis die maximale Gästezahl erreicht ist). Je nach Anmeldungsstand wird die Orgelpromenade am Samstag, 4. Juli um 15 Uhr ebenfalls angeboten.

Drucken E-Mail